TableTop Pforzheim

Autor Thema: LED-Marines  (Gelesen 442 mal)

Morx

  • Drei Farben Pinsler
  • **
  • Beiträge: 111
  • Prussian Gargant :-)
    • Profil anzeigen
LED-Marines
« am: 13. Januar 2018, 21:52:08 Uhr »
Morx - Erfinder und Bewahrer der preußischen Unpünktlichkeit!

Motschebo

  • Administrator
  • Drei Farben Pinsler
  • *****
  • Beiträge: 234
    • Profil anzeigen
    • Brückenkopf Online
Re: LED-Marines
« Antwort #1 am: 13. Januar 2018, 22:25:56 Uhr »
sieht schon recht cool aus wäre mir aber persöhnlich zu viel Arbeit xD
Es kann nur einen geben!!!!!

Counter bemalte Miniaturen:
2018: 175 ; 2017: 442

Zabongo

  • Drei Farben Pinsler
  • **
  • Beiträge: 186
    • Profil anzeigen
Re: LED-Marines
« Antwort #2 am: 13. Januar 2018, 22:46:56 Uhr »
Technisch gesehen ja, aber was benutzt er als Energiequelle? Größer als ne ne Knopfzelle wird kaum drin sein und die ist sehr begrenzt was die mAh angeht.
Also... Wir brauchen eine Energiequelle, die in den Sockel passt. Ein Marine steht auf einem 25mm Base?
https://www.conrad.de/de/knopfzelle-cr-2012-lithium-energizer-cr2012-3-v-1-st-1439147.html
Ist zwar nichts angegeben, aber um 60mAh müsste die schaffen.

Einen Schalter zum "An" und "Aus" schalten.
https://www.conrad.de/de/schiebeschalter-1-x-einein-wuerth-elektronik-450301014042-1-st-711770.html

Ein passendes Leuchtmittel brauchen wir auch noch.
https://modellbau-schoenwitz.de/de/Modelleisenbahn/Elektronik/LEDs-mit-Kabel/LED-SMD-0603-mit-Kabel-gruen-fuer-Car-System

Und irgendwo muss noch ein Widerstand untergebracht werden.
https://www.distrelec.de/de/widerstand-50-ohm-125-koa-rns1-8yct52a50r0b/p/16041016

Macht ca. 10,50€... Wenn man alles beim Mükra holt wird es um einiges günstiger, aber mit ca. 6€ pro Modell würde ich rechnen

Modell aufbohren, etc. und der Nachteil das wir keinen Platz für einen Batteriehalter aufgrund der der kleinen Base haben, müssen wird die Drähte direkt an die Batterie anlöten.
Bedeutet für jeden Batteriewechsel muss der Lötkolben her.

Wenn wir diese ganze Hürden genommen haben, gibt es für ca. 2 Stunden ne leuchtende Dose ;D danach muss ne neue Batterie rein.


Gruß ZA


Edit:
Hab das Forum durchsucht und gesehen das er die gesamte Base aufbohrt um Platz für den Batteriehalter zu schaffen. Erspart uns die Arbeit die Batterie an- und abzulöten!
Dafür muss man aber jede Baseoberfläche mit Milliput bearbeiten.
Vorteil: Ständiges löten entfällt. Schalter entfällt, die Batterie rausnehmen ist so gut wie "An" "Aus".
Nachteil: die Bearbeitungszeit geht nach oben.









« Letzte Änderung: 13. Januar 2018, 23:04:37 Uhr von Zabongo »

Counter bemalte Miniaturen:
2017: 28

Morx

  • Drei Farben Pinsler
  • **
  • Beiträge: 111
  • Prussian Gargant :-)
    • Profil anzeigen
Re: LED-Marines
« Antwort #3 am: 14. Januar 2018, 21:28:34 Uhr »
Gibts auch für größere Modelle:

http://weemen.blogspot.de/2018/01/imperial-knights-wip-led-update.html



Da hätt ich ne Idee...
Morx - Erfinder und Bewahrer der preußischen Unpünktlichkeit!