TableTop Pforzheim

Autor Thema: Szenarien  (Gelesen 1302 mal)

Papa

  • Foren König
  • ****
  • Beiträge: 520
    • Profil anzeigen
Re: Szenarien
« Antwort #15 am: 24. April 2018, 10:53:03 Uhr »
Da bin ich modelltechnisch eh eingeschränkt. Von daher wird das 1 Flak, 1 Pak und 1 leichte Haubitze.
Counter bemalter Miniaturen:
2018: 122  2017: 171  2016: 168  2015: 188!  2014: 131  2013: 75  2012: 61  2011: 112  2010: 147  2009: 98  2008: 91

Tabletop: A game of toy soldiers played by grown men who should know better

Motschebo

  • Administrator
  • Key Board Knüppler
  • *****
  • Beiträge: 298
    • Profil anzeigen
    • Brückenkopf Online
Re: Szenarien
« Antwort #16 am: 24. April 2018, 11:30:52 Uhr »
Ja ok das sieht dann schon anderst aus als gedacht :) hab da an 3 Haubitzen gedacht  ;D
Es kann nur einen geben!!!!!

Counter bemalte Miniaturen:
2018: 221 ; 2017: 442

Papa

  • Foren König
  • ****
  • Beiträge: 520
    • Profil anzeigen
Re: Szenarien
« Antwort #17 am: 28. April 2018, 22:41:33 Uhr »
Operation "Gloworb" ist ausgefochten und die US Marines konnten in der 7. und letzten Spielrunde sich einen genaueren Überblick über das Luftfahrzeug verschaffen. Dabei entdeckten sie einen seltsamen Anbau unterhalb des Rumpfes welcher derzeit von dem besten Wissenschaftler im US Geheimdienst mit Codenamen "Doctor" ausgewertet wird. Auf dem Rumpf des Flugzeugs war in japanischer Schrift zudem der Name zu lesen den der Pilot seiner Maschine gab. Übersetzt in etwa "Exterminate".


Bedauerlicherweise wurde Lt. Stryker während des Gefechts von IJN Ghost Warriors ausgeschaltet. Da Marines niemals Kameraden auf dem Feld zurücklassen wurde Stryker mit sehr schwachen Vitalzeichen auf dem nächsten Lazarettschiff einquartiert. Eine komplexe Zigarren- und Whiskeybehandlung zeigt an Stryker erste Wiederbelebungsanzeichen...
Counter bemalter Miniaturen:
2018: 122  2017: 171  2016: 168  2015: 188!  2014: 131  2013: 75  2012: 61  2011: 112  2010: 147  2009: 98  2008: 91

Tabletop: A game of toy soldiers played by grown men who should know better

Motschebo

  • Administrator
  • Key Board Knüppler
  • *****
  • Beiträge: 298
    • Profil anzeigen
    • Brückenkopf Online
Re: Szenarien
« Antwort #18 am: 29. April 2018, 00:17:00 Uhr »
Bin schon auf das Finale gespannt :)
Es kann nur einen geben!!!!!

Counter bemalte Miniaturen:
2018: 221 ; 2017: 442

Papa

  • Foren König
  • ****
  • Beiträge: 520
    • Profil anzeigen
Re: Szenarien
« Antwort #19 am: 11. September 2018, 20:52:22 Uhr »
Lange wars hier ruhig aber nun geht es los mit dem finalen Szenario der K47 Mini-Kampagne:

Operation “Tomb Raider”

Ausgangslage:
Dem CIA ist ein chinesischer Überläufer ins Netz gegangen. Professor Wu Feng gilt als der Fachmann wenn es um die Grabanlage des ersten Kaisers von China geht und dementsprechend wurde er eingeladen, Mitglied eines japanischen Expeditionsteams zu werden, welches das Ziel hatte, den Eingang zum Grab des ersten Kaisers zu finden. Tatsächlich ist der Grabhügel seit vielen Jahren bekannt und vermessen. Der geheime Zugang zur Grabanlage selbst wurde jedoch nie gefunden. Da die Japaner ein sehr gutes Honrar anboten nahm Wu Feng den Posten als Berater an. Er hatte schon einge Expeditionen, mit dem selben Ziel, kommen und scheitern sehen. Dieses mal aber war es anders, das japanische Team, welches viele Militärs enthielt, hatte eine sehr genaue Vorstellung und Informationen, wo der Eingang sein sollte. Woher das Expeditionsteam seine Informationen hatte, konnte Prof. Wu Feng nie herausfinden.

Nach 11 Tagen am Grabhügel wurde dann tatsächlich der Zugang gefunden und mittels mehrerer massiver Sprengungen geöffnet. Es gibt viele Legenden um die Fallen und Sicherungseinrichtungen des  Grabhügels . Eine davon beagte, dass mit dem Öffnen des Grabs die Terrakottaarmee zum Leben erwachen wird um jeden zu vernichten, der Kaiser Qin Shihuangdi in seiner Totenruhe stört.

Die Terrakottakrieger jedenfallls erwachten nicht zum Leben. Allerdings kamen die ersten Freiwilligen die den dunklen Tunnel in den Grabhügel mit einem lauten “Tenno Heika Banzai” betraten auch nicht mehr zurück. Nachdem mehr als 40 Personen auf diese Weise “verschwanden” gingen dem Expeditionsteam die Freiwilligen aus und ein Colonel forderte eine Elitekompanie schwer gepanzerter Infanterie an. Tödliche, raffiniert konstruierte Fallen, wie vergiftete Pfeile, herabfallende Steinblöcke, endlose Fallgruben bis hin zu Feuer- und Blitzattacken, setzen den Soldaten heftig zu und verursachte schwere Verluste. Letzdendlich gelang es der Truppe dann aber doch bis zur Grabkammer vorzudringen und dort fanden sie nicht nur den Sarkophag und viele kostbare Grabbeigaben, sondern auch einen Rift mit einem Portal! Durch das Portal kam Gerüchten nach eine Art Roboter, welcher die Soldaten auf japanisch begrüßte.

Nach dieser Entdeckung wurde sofort strengste Geheimhaltung ausgerufen und alle angeheuerten Hilfskräfte, wozu auch Wu Feng zählte, wurden inhaftiert und zur Verlegung nach Japan vorbereitet, wo diese Personen wohl für immer zum Schweigen gebracht werden sollten. Prof. Wu Feng  konnte mit zwei weiteren Chinesen ausbrechen und fliehen, jedoch gelang es nur ihm sich nach einer abenteuerlichen Reise mit den Amerikanern in Verbindung zu setzen und um Asyl zu bitten.

Dank Prof. Wu Fengs Informationen wissen wir nun, dass die Japaner einen eigenen Riftzugang gefunden haben und möglicherweise Kontakt zu einem unbekannten Wesen haben. Eine höchst gefährliche Entwicklung. Unsere Agenten in China berichten, dass im Umkreis um 20 Meilen um das Grab ein militärisches Sperrgebiet enstanden ist und sämtliche Zivilisten das Gebiet räumen mussten.

Missionsziel:
Das Missionsziel der Operation "Tomb Raider" ist es, den Zugang zum Rift zu zerstören. Aufgrund der massiven bauweise des Grabhügels ist eine Zielerreichung mittels Bombardierung nicht möglich. Daher werden wir eine Elitetruppe in dem Gebiet absetzen, welche eine von unseren Ingenieuren neu entwickelte Prototyp-Riftbombe in der Grabkammer zur Explosion bringen wird. Die Kampftruppe wird auf schweren Widerstand treffen und muss mit den neuesten Rifttechnik der IJA rechnen.
 
Wir haben den genesenen Major Stryker beauftragt eine Schlachtplan auszuarbeiten und nach sehr intensiven Planungen hat er folgenden 5 Punkte Plan ausgearbeitet, der von unserem Generalstab bereits befürwortet und genehmigt wurde! Die einfachen Pläne sollen ja bekanntlich die Besten sein...


Die Aufklärung meldet den Aufbau des Geländes um den Grabhügel wie folgt:


In der äusseren Verteidigungslinie sollen viele Shibito Krieger gesichtet worden sein!     
Die Grabanlage selbst kann nur von Infanterie durch einen schmalen Durchgang betreten werden.

Armeeaufstellung / Punktezahlen / Beschränkungen / Besonderheiten
-kommen noch, aber wir man am Plattenplan sieht wird in diesem Szenario über die Länge der Platte gekämpft...
   
« Letzte Änderung: 11. September 2018, 20:57:29 Uhr von Papa »
Counter bemalter Miniaturen:
2018: 122  2017: 171  2016: 168  2015: 188!  2014: 131  2013: 75  2012: 61  2011: 112  2010: 147  2009: 98  2008: 91

Tabletop: A game of toy soldiers played by grown men who should know better

Motschebo

  • Administrator
  • Key Board Knüppler
  • *****
  • Beiträge: 298
    • Profil anzeigen
    • Brückenkopf Online
Re: Szenarien
« Antwort #20 am: 11. September 2018, 22:58:41 Uhr »
US Marines sind immer bereit :)
Es kann nur einen geben!!!!!

Counter bemalte Miniaturen:
2018: 221 ; 2017: 442