TableTop Pforzheim

Autor Thema: Szenarien  (Gelesen 2286 mal)

Papa

  • Foren König
  • ****
  • Beiträge: 643
    • Profil anzeigen
Re: Szenarien
« Antwort #45 am: 11. November 2018, 21:00:56 Uhr »
After Action Report Operation "Tomb Raider"

Situation Room, The White House, Washington DC

“Nun Bill wie ist die Operation in China gelaufen?”
“Mr. President, ehrlich gesprochen, wir wissen es nicht. Sämtliche unserer und auch der deutschen Kontakte nach China sind zeitgleich unterbrochen worden. Folgendes Gesamtbild können wir aufgrund der erhaltenen Funkmeldungen zum Zeitpunkt des Gefechts zeichnen:”

Nach der erfolgreichen vorbereitenden Bombardierung des Grabhügels und der Kaserne, traten Major Strikers Marines und Oberst von Wurster-Krautbronns Truppen gegen 11 Uhr planmässig zum Gefecht an. In der ersten Stunde konnten den japanischen und britischen Verteidigern bereits Wirkungstreffer zugefügt werden. Ein britischer Grizzly Walker und ein automated Carrier wurden mit dem ersten Treffer ausgeschaltet. Ein Marine Sniper schoss zudem ein IJA MMG Team aus einem Beobachtungsturm. Die Panzerhundeinheit der Deutschen namens Liesel sowie eine Eliteeinheit Fallschirmjäger konnte im weiteren Verlauf die rechte Flanke des ersten Sektors sichern. Dabei wurde eine Einheit Shibitokrieger sowie ein leichter japanischer Walker ausgeschaltet. Auch ein Pack britischer Kampfhunde wurde neutralisiert.

Im Gegenzug brachen zwei weitere Einheiten Shibitokrieger auf der linken Seite und dem Zentrum des ersten Sektors durch und die ersten Ausfälle auf Seiten der US Marines waren ein Panzerschreckteam sowie der Air Observer. Gegenfeuer erhielten unsere Truppen auch von einer Haubitze die in dem Bunker positioniert war. Dieser Bunker wechselte bis zum Ende des Gefechts wohl auch mehrmals den Besitzer.

Nach rund 3 Stunden war der erste Sektor von unseren Truppen erobert und damit der erste Meilenstein erreicht. Es galt nun das Expeditionslager und die Kaserne einzunehmen. Dort hatte der Gegner 2 weitere mittelschwere Läufer sowie einen Tesla-Cromwell in Position. Das Gross der gegenerischen Infanterie befand sich verschanzt in diesem zweiten Abschnitt.

In Stunde 4 des Gefechts fanden die ersten Fallschirmabwürfe über dem Zielgebiet statt. Als optimale Position wurde Vorab der Eingang zum Grabhügel festgelegt. Der erste Abwurf einer Totenkorpstruppe schlug Fehl. Weitere Abwürfe waren hingegen erfolgreich, wenn auch zu weit ab vom eigentlichen Zielpunkt. Ein Flammenwerferteam landetet beispielsweise direkt zwischen vier feindlichen Einheiten und wurde dann unter heroischem Widerstand überwältigt. In den nächsten beiden Stunden entstand nun in Sektor 2 ein intensiv geführter Kampf mit einigen erfolgreichen Banzaiattacken der Japaner. Die Kompressionsgewehr der IJA Truppen erwiesen sich als überraschend effektiv gegen die Totenkorpstruppen der Deutschen. Ein deutscher Heuschreck-Walker wurde mit dem ersten Treffer der Cromwell Teslakanone vernichtet. Im Gegenzug konnten die Marine-Walker jedoch den Cromwellpanzer neutralisieren. Die Totenekorpstruppen stürmten den Bunker und erledigten die darin befindliche Haubitze. Weitere Totenkropstruppen attackierten erfolgreich britische Infanterieeinheiten.
Währenddessen wurde eine weitere Einheit britischer Infanterie von Liesels Flammenwerfer getroffen. Ein der Infanterie zu Hilfe eilender Kodiak-Walker konnte den Panzerhund jedoch gerade noch ausschalten, bevor dieser die Briten vollends erledigt hätte.

Inzwischen waren die US Marines sowie deutsche Infanterieeinheiten immer weiter Richtung Missionsziel vorgerückt . Der Gegner verfügte zwar nach wie vor über effektive Truppen, jedoch konnte man aufgrund der empfangenen Funkmeldungen herauslesen, dass das Gefecht zugunsten von Strikers Truppen lief.

Kurz vor 18 Uhr erreichten uns dann die letzten Funksprüche vom Einsatzgebiet. Am Eingang des  Grabhügel wurden zwei Trupps roboterartige Maschinenwesen gesichtet die sich Daleks nennen. Die Daleks begannen die alliierten Truppen anzuvisieren, feuerten dann aber nicht nur auf Strykers und Wurster-Krautbronns Truppen sondern auch auf die japanischen und britischen Streitkräfte. Daraufhin muss nach unserer Analyse der Lage Panik auf dem Schlachtfeld ausgebrochen sein. Der letzte von uns abgefangene und unverschlüsselte Funkspruch der Japaner lautete: “Aus dem Portal strömen immer mehr Daleks, es sind viele hundert und Sie feuern auf alles was Ihnen vor die Waffen kommt. Das einzige Wort das die Wesen gebetsmühlenartig wiederholen ist -Exterminate-” Dann ist ein dumpfer Knall und ein Knistern in der Funkübertragung zu hören und seither sind keinerlei Meldungen mehr aus dem Kampfgebiet eingegangen. Auch auf japanisch britischer Seite zeichnet sich das selbe Bild. Über das Schicksal von Major Stryker und Oberst von Wurster-Krautbronn und deren Truppen kann nur spekuliert werden. Sie werden derzeit als Missing in Action (MIA) geführt.

Das einzige übertragene Bild mit Dalekeinheiten, kurz vor Gefechtsabbruch:


"OK Bill, senden Sie Hunt, unseren besten Agenten in das Gebiet. Ich will wissen was dort los ist."
"Das wurde von der CIA Schon erledigt Mr. President. Die Operation hat den Codenamen "Mission Impossible". Unseren Informationen nach haben die Briten bereits ebenfalls einen Agenten namens Bond für eine Mission namens "Doctor" nach China aktiviert...


« Letzte Änderung: 11. November 2018, 21:21:57 Uhr von Papa »
Counter bemalter Miniaturen:
2018: 151  2017: 171  2016: 168  2015: 188!  2014: 131  2013: 75  2012: 61  2011: 112  2010: 147  2009: 98  2008: 91

Tabletop: A game of toy soldiers played by grown men who should know better

Andarion

  • Drei Farben Pinsler
  • **
  • Beiträge: 204
    • Profil anzeigen
Re: Szenarien
« Antwort #46 am: 12. November 2018, 12:18:44 Uhr »
UI... Viele Bilders.  :) Und eine Geschichte.  :) Cool.

Hat echt sehr viel Spaß gemacht und war eine super Platte.  ;D